Aktuelles

Aktuelles

Genie Enterprise als Aussteller bei der HANNOVER MESSE

Das im TZL-Regionales Innovationszentrum  Ludwigshafen ansässige Unternehmen Genie Enterprise Inc. Niederlassung Deutschland wird sich vom 1. bis 5. April in Hannover in der Halle 13 an Stand F21 präsentieren.

Das im Juli 2018 gegründete Startup ist  auf Einladung des Wirtschaftsministeriums Rheinland-Pfalz im Bereich „Young Tech Enterprises“ auf der HANNOVER MESSE 2019 vertreten. Dieser Bereich richtet sich an junge Startups aus dem Technologie-Bereich mit dem Ziel, Kontakt zu Kunden, Kooperationspartner und Investoren herzustellen.

Auf dem Messestand wird Genie Enterprise seine Projekte zur Nutzung von Daten und Künstliche Intelligenz zeigen.

Mit  der Smartphone-App WineGenie, dem digitalen Sommelier, wird der Nutzer durch einen Wein-Beratungs-Prozess zu den Weinen geführt, die zu seinem individuellen Geschmack und einer Speise passen. Mit VR- und Sprach-Technik wird eine nahezu menschliche Interaktion zwischen Nutzer und POS-System erreicht. Über eine kurze Befragung des Nutzers lernt das System, zu welcher Geschmacks-Profil-Gruppe der Nutzer gehört. Im KI-System ist fundiertes Wein-Wissen hinterlegt, über das Empfehlungen zum Profil und zu Speisen ermittelt werden. Die Smartphone-App-Version von WineGenie wird als Endkunden-Version erscheinen.

Ein weiteres Projekt des Unternehmens ist CustomerServiceGenie. Es besteht  aus den Teilen Kunden-App, Techniker-App und Cloud-Backend. Mit dem CustomerServiceGenie können Unternehmen ihren Kunden eine Smartphone-App anbieten, mit welcher der Kunde Störungen von Maschinen dokumentieren kann. Auf Basis der Störungs-Meldung ermittelt das KI-System u.a. aus den Handbüchern, Maschinen-Monitoring und gelösten Störungen anderer Kunden Vorschläge, wie der Kunde die Störung ggf. direkt selbst lösen kann. Über die Techniker-App ist auch eine Remote-Support-Zuschaltung möglich. Der Techniker hat in seiner App Zugriff auf alle relevanten Informationen und kann so mit allen nötigen Werkzeugen und Ersatzteilen zum Kunden fahren. Das Service-Scheduling im Backend optimiert den Einsatz der Techniker nach den Kundenvorgaben, z.B. optimale Routen/minimale Reisekosten. Über die angebundenen Machine-Monitoring-Streams sowie den vom CustomerServiceGenie gesammelten Daten sind predictive maintenance-Ansätze möglich, die auch Maschinen umfassen, die nicht mit modernen Maschinen-Überwachungs-Systemen ausgestattet sind.

Last but not least wird am Messestand auch das Kooperationsprojekt mit dem Umweltcampus Birkenfeld „Künstliche Nase für Wein“ von der Geschäftsführerin Regina Keßler und ihrem Team präsentiert.


Neu anlegen

Verwendung von Cookies
Diese Webseite benutzt Cookies um Ihnen bestmögliche Funktionalität und bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung